Tamariu - Kayaking Costa Brava

In dem kleinen ehemaligen Fischerörtchen Tamariu sind wir am 09.07.2017 spät abends angekommen. Nach fast 11 Stunden Autofahrt waren wir ziemlich erschöpft. Trotzdem haben wir uns noch etwas am Strand umgesehen, nachdem wir in unser Hotel eingecheckt hatten. Da Tamariu so klein ist und wir nur eine Nacht da bleiben wollten, fiel unsere Wahl auf das Hotel Hostalillo. An dem Hotel können wir nicht mäkeln. Mit Zubuchung für ein geringes Entgelt konnten wir unser Auto auch sicher abstellen. Da in Tamariu am Strand ein kleiner Wanderpfad zur nächsten Ortschaft am Meer entlang beginnt, haben wir uns die Chance auf einen schönen Sonnenaufgang am Meer natürlich wahrgenommen. Man sollte an dieser Stelle bemerken, dass wir dabei von tausenden Moskitos zerstochen wurden, aber das frühe Aufstehen hat sich trotzdem gelohnt. 

Unsere Kayakroute:

Informationen zur Tour:

Außer dem Sonnenaufgang hatten wir natürlich einen bestimmten Grund ausgerechnet nach Tamariu zu fahren. Dank eines unserer vielen Reiseführer haben wir den Tipp für eine geführte Kayaktour an der Costa Blanca mit Kayaking Costa Brava bekommen. Diese Chance haben wir uns nicht nehmen lassen und die "Tamariu North" Tour gewählt. Unsere Gruppe bestand neben uns zweien aus einer weiteren 4-köpfigen Familie und war somit optimal bestückt, da nie zu lange Wartezeiten aufkamen und niemand den Anschluss verlierte. Falls euch die Tour oder eine der weiteren Touren an der Costa Brava interessieren, dann schaut unbedingt auf der Internetseite von Kayaking Costa Brava vorbei. Das Geld hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt.


Vom Team Kayaking Costa Brava waren Gifré und Miguel mit dabei. Gifré fuhr im Beiboot neben uns her, machte Fotos, transportierte unsere Wertsachen und das inkludierte Essen und Trinken. Miguel war unser Führer im Kayak. Er erklärte uns alles auf Englisch, fuhr mit uns in die Höhlen und erklärte uns vorher nochmal genau den Umgang mit den Rudern und dem Kayak. Wir sind auf unserer Tour nicht nur einfach an der Küste entlang gefahren, sondern wir waren auch in richtigen Höhlen drin, durften Seeigel anfassen und auf Wunsch das Aufstehen mit dem Kayak üben. Außerdem gab es einen kleinen Snack mit süßen Spezialitäten aus der Region und einer selbstgemachten Limonade. Das Wasser war mega blau und klar. Wir träumen uns noch immer gerne zurück.

Nach dem Kayakfahren haben wir uns es noch am Strand bequem gemacht und die Sonne sowie das glasklare Wasser genossen bis wir zu unserem nächsten Ziel - Barcelona - aufgebrochen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Omi Geli (Freitag, 21 Juli 2017 21:49)

    Der Reisebericht und die vielen schönen Fotos waren für mich sehr interessant. Wir wünschen euch weiterhin viele schöne Erlebnisse.

  • #2

    Maria (Mittwoch, 11 Oktober 2017 12:33)

    Super Text + Bilder �

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.