2 0 1 8 - Ein Blick in die Zukunft

2 0 1 7 liegt hinter uns. Das neue Jahr hat angefangen und damit kommen auch die guten Vorsätze und Veränderungen wieder ins Spiel. Eigentlich bin ich kein Freund von Genanntem ab dem 01.01. eines neuen Jahres, denn Änderungen sollte man angehen, wenn das Problem auftritt und nicht mit einem neuen Jahr. Allerdings muss man auch immer bereit sein für Veränderungen und das bin ich jetzt. In 2017 war Zufriedenheit nicht wirklich mein täglicher Begleiter. Das soll jetzt anders werden und mit der Zufriedenheit möchte ich auch mein Gleichgewicht zurück erlangen. Gleichgewicht ist also mein Zweck (Beweggrund) für meine Zukunft. Dies möchte ich über viele verschiedene Ziele und Aufgaben umsetzen.

Ich bin vor heute zu absolut nichts gekommen im Alltag, denn meine Wochen waren überschüttet mit Terminen nach der Arbeit und wenn ich dann Freizeit hatte, habe ich diese eher mit Entspannen als weiterer Arbeit verbracht. Also ist Punkt eins meiner Vorhaben für 2018: weniger Termine! Somit hoffe ich erstmal eine guten Grundlage für alle weiteren Ziele zu schaffen.

Ich werde meine Ziele nicht alle mit einmal angehen, denn das führt meistens zu nichts. Vielleicht habt ihr die Erfahrung auch schon gemacht. Deshalb stecke ich mir monatlich ein Ziel, das ich angehen werde und nehme euch dabei mit. Für den Monat Januar habe ich mir mehr Sport vorgenommen. Ich weiß das klingt jetzt nach Klischee, aber ich weiß auch, dass das der erste große wichtige Schritt für mich sein muss. Ich mache gern Sport, doch habe ich abends dafür keine Motivation mehr. Deshalb baue ich mir den Sport jetzt fest in meinen Tagesablauf ein. Da ich sowohl nach dem Sport, als sowieso aller zwei Tage morgens mir die Haare wasche, werde ich das Ganze verbinden und aller zwei Tage morgens vorm Haare waschen direkt nach dem Aufstehen Sport machen. Zusätzlich zu meinen Workouts zu Hause, möchte ich mindestens einmal die Woche Yoga machen, denn das holt mich runter nach einem gestressten Tag. Und wisst ihr, was ich noch machen möchte? Laufen. So oft wie möglich laufen gehen. Ich weiß das klingt für viele, die mich kennen, sehr komisch, aber wenn ich mal schlecht gelaunt bin und alles klein schlagen könnte, hilft mir das Laufen meine Energie los zu werden. Danach bin ich viel ruhiger und die Probleme, die meistens gar keine waren, sondern nur von meiner eigenen Unzufriedenheit her kamen, sind wie weg geblasen. Mir tut so ein frischer Start in den Tag gut und so muss jeder muss seinen eigenen Rhythmus im Leben finden. Dies wird meiner sein. 

 

Follow my blog with Bloglovin

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marvin (Dienstag, 02 Januar 2018 12:54)

    Weniger Termine --> mehr Zeit für uns! Das unterstütze ich!

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.