Wer bin ich eigentlich? - Die Reise zu mir selbst. #1

Mein Weg zu meinem inneren Gleichgewicht hat mich im Januar schon zum regelmäßigen Kraftsport geführt, jetzt bin ich auf der Suche nach einer Laufgruppe und informiere mich über Ernährung, um für mich das optimale "Programm" zu finden. Keine Angst, ich meine kein vorgegebenes Ernährungsprogramm, sondern meine Ernährung mit meinen eigenen Regeln. Neben Sport, Ernährung und natürlich auch Schlaf gehört noch viel mehr zum inneren Gleichgewicht. So zum Beispiel Gefühle und zwischenmenschliche Kontakte. Aber natürlich auch die Körperhaltung, die sich von innen nach außen auswirkt. Körper und Geist hängen miteinander zusammen. Deshalb hat inneres Gleichgewicht auch was mit Zufriedenheit und vor allem Zufriedenheit mit mir selbst zu tun. 

Picture by Marvin Girbig: Poppystreet Photography

"Es gibt einen Platz, den du füllen musst, den niemand sonst füllen kann,

und es gibt etwas für dich zu tun, das niemand sonst tun kann"

- Platon

Ich möchte mich deshalb an der Challenge von Johanna vom Blog Pink e Pank beteiligen und 1000 Fragen an mich selbst beantworten. Johanna hat mittlerweile schon 100 der 1000 Fragen aus der ehemaligen Beilage der "Flow" veröffentlicht und selbst beantwortet. Man muss natürlich nicht jede Frage beantworten, aber ich finde den Gedanken schön und freue mich auf die nächste Zeit. Heute beantworte ich euch die ersten 20 Fragen. Falls ihr auch daran teilnehmen wollt, dann könnt ihr gerne hier unter meinem Blogpost kommentieren, aber auch bei Johanna oder auf Instagram. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zu den Fragen 1-20 von Johanna: Pink e Pank.

Fragen 1-20

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan? Hier sollte jetzt wahrscheinlich etwas mega hippes stehen, aber tatsächlich habe ich zuletzt zum ersten Mal unsere Küchenspüle mit Natron und Zitrone grundgereinigt sowie unsere Duschwände entkalkt.

 

2. Mit wem verstehst du dich am besten? Mit meiner Mama. Sie ist gewissermaßen mein Maxi-Me, nur erfahrener und damit klüger.

 

3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit? Mit Scrollen auf Instagram... Vor allem morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Einschlafen. Das hält nur auf und muss ich mir dringend abgewöhnen! (Kleiner Tipp an alle mit einem ähnlichen Problem: Handy über Nacht in einem anderen Raum laden lassen.)

 

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? Bisher gab es so einen "Witz" noch nicht. Es sind eher die Dinge, die jemand macht oder wie diese gemacht werden. Zum Beispiel wenn meine Schwester sich Wein eingießen will und einfach nicht merkt, dass die Falsche verschlossen ist, sondern denkt sie sei leer. (*lach* könnte mich schon wieder auf dem Boden kullern)

 

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? Prinzipiell eigentlich nicht, aber ich heule bei so ziemlich jedem ergreifenden Moment. Allerdings wegen Kleinigkeiten gegenüber von Fremden zu heulen, ist mir schon etwas unangenehm.

 

6. Woraus besteht dein Frühstück? Meistens zuerst einen Tee, Zitronenwasser oder Kakao und dann einem Brötchen, Joghurt mit Obst oder Müsli. Je nachdem worauf ich Lust habe.

 

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? Meinem Freund.

 

8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? Auf jeden Fall habe ich ein ähnlich loses Mundwerk und viele sagen wir sehen uns ähnlich (man möchte bemerken, dass es nicht die roten Haare sind). Aber auch das Handeln mit Bedacht habe ich von meiner Mama und dank ihrer Gene kann ich halbwegs gut singen.

 

9. Was machst du morgens als erstes? Nach meinem obligatorischen Gang aufs Klo? Zitronenwasser oder Tee für einen frischen Start in den Tag.

 

10. Kannst du gut vorlesen? Ich hab zwar lange nichts mehr vorgelesen, aber ich bin sicherlich besser als meine Mama (Sorry Mami, hab dich lieb!)

 

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? Ich glaube irgendwann in der Grundschule, habe ich es herausgefunden. Meine Eltern haben mir immer erzählt, dass der Weihnachtsmann meinen Kaufmannsladen hinstellt und auffüllt, während wir alles Mittagsschlaf machen. Doch irgendwann habe ich mittags an Weihnachten meine Eltern heimlich beim Einräumen beobachten können. Ich hatte den ganzen Tag schlecht Laune, ohne dass sie wussten wieso, bis ich es ihnen gesagt habe. Tja so war das...

 

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? Momentan habe ich nicht wirklich einen so großen Kaufwunsch. Ein Haus mit Garten wäre schön. Aber eine große Wohnung mit Garten und Spielplatz in der Nähe wäre auch okay.

 

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? Selbstbeherrschung und Durchsetzungsvermögen. Nicht jeder muss schließlich sofort merken, wenn mir was nicht passt. In solchen Momenten kann ich meine Wut schlecht zügeln und vor allem kann ich mich dann nicht deutlich ausdrücken. Das nervt manchmal.

 

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? Wir schauen eigentlich nicht viel Fernsehen, sondern eher online Filme und Serien. Aber Krimireihen mag ich am liebsten. Egal ob als Film oder Serie.

 

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? Wollen wir über diese Zahl wirklich sprechen?! 2014 bin ich mit meiner Schwester in Belantis gewesen, bevor ich für fünf Wochen nach Spanien bin für ein Praktikum.

 

16. Wie alt möchtest du gerne werden? Solange wie ich noch fit und selbstbestimmt leben kann gerne auch 100 Jahre. Dann hätte ich mehr Zeit, um die Welt zu sehen.

 

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? Da ich noch nicht so alt bin, habe ich noch nicht so viele Urlaube in Erinnerung. Allerdings war dieser Sommer (4 Wochen in Spanien) wirklich großartig. Sowas würde ich gerne mal wieder machen.

 

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? Wie ein tiefer, tiefer Fall, der durch nichts aufgehalten werden kann.

 

19. Hättest du lieber einen anderen Namen? Ein anderer Vorname wäre in der Grundschule schön gewesen. Spitznamen wie Kaffeekanne und Badewanne waren nicht wirklich liebreizend. Auch jetzt bekomme ich öfters Anna als Anne zu hören, doch mittlerweile kann ich mir keinen anderen Namen an mir vorstellen. Anne bedeutet gnädig, liebreizend und anmutig. Ich finde das sind recht passende Beschreibungen und außerdem klingt mein Name auch in anderen Sprachen schön.

 

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? Ja da sind sie wieder meine Probleme. Selbstzweifel ist ja bekanntlich eines der größten Probleme der Menschen im Allgemeinen. Manchmal zweifel ich einfach an allem und an anderen Tagen, stehe ich voll in meiner Mitte. Woran ich allerdings zweifel, ist meine Entscheidung für meine Ausbildung. Jetzt bin ich bald fertig und denke mir, dass ich doch auch gleich studieren hätte können, aber einfach zu faul dazu war. Früher oder später werde ich also noch studieren.

Hier geht es zu den Fragen 21-40 und den Antworten von Johanna: Pink a Pank.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mutsch (Dienstag, 13 Februar 2018 07:36)

    Hut ab, es gehört viel Mut und Kreativität dazu bewusst seinen eigenen Weg zu finden und nicht den von anderen nachzulaufen! Ich wünsche dir viele schöne Erfahrungen! Danke, dass wir daran teilhaben dürfen!

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.