Nach dem Stillstand, kommt der Fortschritt - Die Reise zu mir selbst. #2

Nun sind schon zwei Monate vom neuen Jahr vergangen. Der Januar lief ziemlich gut, aber der Februar war nicht so mein Monat. Ich hatte viel vor und hab trotzdem nichts gemacht bzw. geschafft. In der Prüfungsvorbereitung bin ich quasi gar nicht vorwärts gekommen, der Keller ist noch immer das reinste Chaos und das mit dem Putzplan hat auch nicht so geklappt. Der März wird aber besser. Ich werde am Montag mit der 30-Tage-Yoga-Challenge von Mady Morrison starten und Frühjahresputz machen. Und dann natürlich lernen. Vorrangig morgens, denn da kann ich mehr in meinen Kopf aufnehmen. Ich werde heute mal ein Fitnessstudio testen, denn momentan kann ich mich morgens einfach nicht motivieren, um Sport zu machen. Aber das ist okay. Kennt ihr den Spruch "Wenn dein Plan nicht mehr passt, dann ändere den Plan und nicht das Ziel"? Genau das werde ich jetzt tun.

Picture by Marvin Girbig: Poppystreet Photography

"Wenn dein Plan nicht mehr funktioniert, ändere den Plan und nicht das Ziel."

Um meinem Ziel dem Gleichgewicht etwas näher zu kommen, beantworte ich deshalb heute die Fragen 21-40 der 1000-Fragen-an-mich-selbst-Challenge. Ich würde mich freuen, wenn ihr mitmacht. Die Antworten von Pink-e-Pank zu den Fragen findet ihr hier.

Fragen 21-40

21. Ist es wichtig für dich, was andere von die denken? 

 

Hier sollte wohl besser ein nein stehen, aber leider ja. Natürlich gehört Reflexion von außen zum Leben dazu, aber ich weiß, dass ich zu viel darauf gebe. Manchmal merke ich sogar, wie ich mich darüber definiere und das ist echt nicht gut. Allerdings weiß ich leider auch nicht, wie ich dies eingrenzen kann. Aber ich muss daran arbeiten.

 

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? 

 

Ich genieße ehrlich gesagt die Zeit morgens direkt nach dem Aufstehen (zumindest am Wochenende). Dann mache ich Sport und gehe in Ruhe duschen, was ich finde ein guter Start in den Tag ist. Und danach frühstücken wir zu zweit in Ruhe. Allerdings liebe ich auch den Abend, wenn wir es uns mit Kerzen und einem guten Film auf der Couch gemütlich machen.

 

23. Kannst du gut kochen? 

Mein Freund würde die Frage wahrscheinlich mit Jein beantworten und dabei verlasse ich mich lieber auf die Meinung anderer. Ein paar Gerichte kann ich recht gut, aber meistens probiere ich mich eher aus.

 

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?

Ich glaube würde ich Sommer sagen, würden mich alle auslachen wegen heller Hauttyp und so. Herbst und Winter schließe ich selbst schon kategorisch aus. Also der Frühling.

 

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht? 

Einen Sonntag im Januar. Allerdings habe ich mich am Ende des Tages nicht wirklich gut gefühlt.

 

26. Warst du ein glückliches Kind? 

 

Die Schulzeit war schon immer eher schwierig. Aber zu Hause war großartig. Ich erinnere mich an sehr viele glückliche Momente und kann meiner Familie dafür nur danken.

 

27. Kaufst du oft Blumen?

Leider nein, weil schöne Blumensträuße momentan noch viel zu teuer für mich sind und kein guter Florist in unserer Nähe ist. Aber ich habe es mir fest vorgenommen, wenn ich später mehr verdiene, mir regelmäßig selbst einen zu kaufen. Ich liebe Blumen nämlich und das mit dem Schenken lassen, funktioniert eher semi gut.

 

28. Welchen Traum hast du?

Eine Familie zu gründen ist momentan mein größter Traum. Ich möchte meinen Kindern eine genauso glückliche Kindheit schenken, wie ich sie hatte.

 

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?

4 Wohnungen waren es bisher nur. Mal schauen wie viel noch dazu kommt.

 

30. Welches Laster hast du?

Zucker. Ich bin zuckersüchtig habe ich letztens herausgefunden. Ich esse zwar nicht viel Süßes, aber einen Tag komplett ohne Fructose oder anderen Zucker geht bisher nicht. Auch daran will ich in 2018 arbeiten.

 

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Meine letzte Belletristik ist schon so lange her, dass ich mich daran gar nicht mehr richtig erinnere. Das letzte Buch war ein Sachbuch. "Einfach Leben: Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil."

 

32.Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?

Im Kindergarten und in der Grundschule hatte ich immer eher kurze Haare. Als Teenie habe ich meine Haare lang wachsen lassen. Nachdem ich mich im letzten Jahr an einem Fast-Bob probiert habe, trage ich nun wieder mittellange Haare mit Seitenscheitel und einem leichten Pony. Das steht mir einfach am Besten.

 

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?

Von meinem Handy an sich nicht. Eher von Instagram...

 

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?

Momentan nicht so viel. Ich habe in den letzten Monaten eher über meinen Verhältnissen gelebt. Jetzt ist deshalb erstmal sparen angesagt.

 

35. In welchen Laden gehst du gern?

Da ich mein Einkaufsverhalten momentan umstelle, habe ich noch keinen neuen Lieblingsladen gefunden. Aber ich muss sagen die Kleidung von Vero Moda, ONLY und Promod liebe ich über alles!

 

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Meistens Johannisbeersaftschorle oder einen selbstgemachten Eistee. Das schmeckt einfach himmlisch!

 

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist, zu gehen? 

Ich denke schon. Ich bin ein ziemlich empathischer Mensch und merke deshalb ziemlich schnell, wenn die Gastgeber wieder ihre Ruhe wollen oder die Gäste langsam zu viel getrunken haben. (*grins*)

 

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit?

Puh keine Ahnung. Ich denke momentan viel über mein Berufsleben nach und bin ehrlich gesagt auch an sozialen Berufen wie Hebamme oder Tagesmutter interessiert. Aber ich weiß nicht, ob ich mich das wirklich trauen würde.

 

39. Willst du immer gewinnen?

Gewinnen fühlt sich natürlich toll an. Aber ich kann auch mal verlieren, solange der Gewinner nicht darauf herum reitet. Das ist nicht so cool.

 

40. Gehst du in die Kirche?

 

Ich war mal ein Mitglied der evangelischen Kirche und ich bin am Glauben an sich sehr interessiert, aber zur Kirche zu gehen ist eher nichts für mich. Ich glaube, dass es irgendetwas gibt, was unser Leben bestimmt, aber ich weiß nicht ob es das Schicksal ist oder Gott.

Die nächsten 20 Fragen und Johannas Antworten findet ihr hier.